Zapzarap «Hohenstein»

Theater

Fredi’s Tankstelle läuft nicht mehr, seit die Autobahn eröffnet wurde. Tinu will nach Paris und erfindet hundert Gründe, nicht zu gehen. In Marlies und Georgs Einfamilienhausquartier ist es mit der Ruhe vorbei, seit eine neue Handyantenne das Funkloch stopfen soll. Ein Tankdeckel geht auf Reisen und der Hohenstein steht über dem Ganzen und fürchtet das Ende nicht.
In Zapzarap HOHENSTEIN spielen acht Figuren drei Geschichten und einen Schluss.
Dabei geht es inhaltlich immer wieder um den Satz: So war es, so ist es und so wird es bleiben. Marion Mühlebach, Jan Hubacher und Kristian Trafelet beweisen mit viel Spielfreude, dass dem nicht so ist.
HOHENSTEIN erinnert uns humorvoll daran, dass nicht die Grenzmauern unserer Welt, sondern die Mauern unserer Gewohnheit am schwierigsten zu überwinden sind. Und dass die Zustände der kleinen Menschen, wie die Geschichten der grossen Welt, sich immer wieder verändern werden.

 

Ensemble zapzarap
zapzarap ist seit 19 Jahren schweizweit auf Tournee. Seine Programme kreiert zapzarap basierend auf aktuellen Themen. Die Geschichten, die zapzarap daraus entwickelt, zeichnen sich aus durch Fantasie, skurrile Zwischentöne und theatrale Prägnanz. 
Das Ensemble zapzarap lässt mit wenig Requisiten und viel Fantasie Räume, Personen und Beziehungen entstehen. Bei zapzarap stehen Acapella Gesang und Schauspiel in all seinen Facetten im Zentrum. Die Stimme ist Geräusch, Musik und Stilmittel.                     
Für die Produktion „Hohenstein“ werden Spiel und Gesang mit Bass, Trompete und Akkordeon untermalt. 
Gesang und Musik: Kristina Trafelet
Marion Mühlebach
Jan Hubacher
Regie: Roland Sauter
Konzepterarbeitung/Improvisation: Matthias Anderegg

Beginn: 20:15 Uhr
Bar & Abendkasse ab 19:30 Uhr
Ort: Galerie Märtplatz Obere Bahnhofstrasse 7, Affoltern am Albis Lageplan
Eintritt: 30 Fr.
Eintritt (Legi/Studentenausweis): 15 Fr.

Reservieren